Studienvoraussetzungen und Interessen

Allgemeine Voraussetzungen für den Studiengang

Bewerber für den Master-Studiengang sollen ein "einschlägiges" informatiknahes Studium absolviert haben. Wir erwarten, dass Sie in diesem Studium oder in einer nachfolgenden praktischen Tätigkeit zumindest solide Grundlagen folgender Themen erworben haben:

  • Programmiersprachen: Mindestens eine objektorientierte Sprache sollten Sie sehr gut beherrschen; das gilt auch für die zugehörigen Entwicklungswerkzeuge.
  • Je nach Ihrer Wahl Ihres Schwerpunkts und Ihrer Wahlpflichtmodule erwarten wir unter anderem Grundkenntnisse in folgenden Bereichen: verteilte Systeme, Datenbanken, Webanwendungen, Software-Analyse/-Design/-Qualitätssicherung, maschinelles Lernen, Bildverarbeitung, Standards in der medizinischen Informatik.

Selbstverständlich benötigen Sie Kenntnisse und/oder Erfahrungen nicht in allen diesen Bereichen! Sie sind sehr frei in der Wahl Ihrer Module, so dass Sie gezielt Ihr vorhandenes Wissen ausbauen können. Andererseits können Sie natürlich auch das Masterstudium nutzen, um bestehende Wissenslücken zu schließen, indem Sie freiwillig weitere Module belegen, gerne auch aus dem Bachelorangebot der Fakultät für Informatik. Wer aber aus keinem der genannten Bereiche Wissen mitbringt, wird vermutlich schon an der Zulassung für den Studiengang scheitern.

Übrigens: Praktische Erfahrungen in einem oder mehreren dieser Bereiche können durchaus theoretische Studien ersetzen; die Zulassung ist nicht auf (Bindestrich-)Informatiker beschränkt!