Inhalte des Studiengangs Master Informatik

Im Studiengang "Informatik" mit dem Abschluss Master of Science wird eine vertiefende Informatik-Ausbildung angeboten, wobei die besonderen Stärken der Fakultät für Informatik an der Hochschule Mannheim in die angebotenen Schwerpunkte: Software Engineering und Medical Data Science, einfließen. Alle Studierenden müssen mindestens 30 von 90 Leistungspunkte (ECTS) im gewählten Schwerpunkt erbringen. Für die restlichen Module steht es ihnen frei zu wählen, ob sie mehr Wissen im eigenen Schwerpunkt, in einem anderen Schwerpunkt oder in anderen Informatik-Bereichen erwerben möchten. Auch das Thema der Masterarbeit darf im gewählten Schwerpunkt angesiedelt sein, muss aber nicht.

 

Schwerpunkt Software Engineering

  • Software Engineering ist seit vielen Jahren ein Dauerbrenner; die behandelten Probleme sind noch lange nicht gelöst. Immer neue Abkürzungen und Schlagworte belegen die Aktualität des Themas und die Weiterentwicklung von Techniken und Methoden des Software Engineering. Darüberhinaus gewinnen strategische und konzeptionelle Bereiche wie die Konzeption natürlicher/neuer Benutzerschnittstellen, Anforderungsanalyse unter Berücksichtigung von User Experience, Modellierung und Qualitätsmanagent zunehmend an Bedeutung. Damit richtet sich der Studiengang an Bewerber, die entweder ein "einschlägiges" informatiknahes Studium absolviert oder im Rahmen ihrer praktischen Tätigkeit intensiv mit Softwareentwicklung zu tun haben und darauf aufbauend ihr Wissen vertiefen möchten.

    Beispiele für angebotene Module: Software-Architekturen; Software-Qualitätsmanagement; Requirements Engineering; Fortgeschrittene Methoden der Mensch-Maschine-Interaktion; DevOps mit Microservices; Mobile Software Engineering

Schwerpunkt Medical Data Science

  • Digitalisierung und Künstliche Intelligenz gelten als die wichtigsten Zukunftsthemen im Bereich der Informatik; Medical Data Science ist Digitalisierung und Künstliche Intelligenz in der Medizin. Die Menge an elektronisch verfügbaren Daten in der Patientenversorgung und der klinischen Forschung wächst rasant. Die Analyse und Interpretation der Daten erfordert intelligente Computersysteme und diese wiederum erfordern Spezialisten, um diese zu erstellen und aufgabenspezifisch anzupassen. Hier setzt der Schwerpunkt Medical Data Science des Masterstudiengangs Informatik an. Er richtet sich an Absolventen von grundständigen Studiengängen der Informatik, Medizinischen Informatik und verwandter Bereiche; Studierende ohne Vorkenntnisse im Bereich der Medizinischen Informatik können diese im Rahmen von Wahlpflichtmodulen erwerben.

    Beispiele für angebotene Module: Neuronale Netze / Deep Learning; Deep Learning in Image Processing; Data Science mit R; Medical Decision Support Systems; Medizinische Bildanalyse und Visualisierung

  • Die allgemeine Informatik greift wichtige und aktuelle Themen auf, die nicht in einen der Schwerpunkte passen.
    Beispiele für angebotene Module: Knowledge Discovery and Management; Aktuelle Verfahren der Kryptographie; Embedded Real Time Systems; Compilerbau; Autonome Mobile Roboter; Entscheidbarkeit, Berechenbarkeit und Komplexität; Big Data Engineering

Die genannten Themen stellen einen allgemeinen Eindruck dar; sie werden typischerweise im Jahreszyklus angeboten und je nach Bedarf und Möglichkeit um weitere Angebote ergänzt. Das konkrete Angebot im Wahlpflichtbereich wird in jedem Semester per Aushang bekannt gegeben.